Dresdner Hofbrauhaus Schwarz

Dresdner Hofbrauhaus Schwarz

von: Bierblog

erstellt am: 26.09.2018

“Ein sehr dunkles Vollbier aus Sachsen mit erfrischender Hopfung.” Hergestellt für den Edeka hier um die Ecke, der micht seit jeher mit neuen Biersorten versorgt. Da es sich bei dem Gebäude um ein ehemaliges Brauhaus handelt (den Brunnen kann man noch besichtigen) sieht sich der Markt scheinbar einer gewissen Tradition verpflichtet und bietet auch eigens für ihn hergestellte Biere an. Eines dieser Biere stelle ich heute vor.

Farbe: Beinahe schwarz, aber wie viele andere Schwarzbiere mit leichtem Hang zum Rot.

Geruch: Der Geruch ist erstmal ziemlich schwach. Ich bemerke leichten Zitrus, ein bisschen Karamellmalz und ganz ganz wenig Kaffee.

Schaum: Ich beschreibe es mal so: Ich musste ziemlich flink sein, um den Schaum überhaupt aufs Foto zu bekommen. Nachdem ich fertig war, sah es schon aus wie Cola.

Einstieg: Sie halten Wort, dass das Bier erfrischend sein soll. Für Schwarzbierverhältnisse ein geradezu leichter Antrunk mit viel Kohlensäure. Im Gegensatz zum Geruch ist hier das Röstmalz bereits geschmacklich spürbar. Leichter Mischbrotcharakter, der durchaus zu gefallen weiß.

Auf der Zunge: Es bleibt prickelnd und leicht, ohne zu wässrig zu wirken. Zum nun noch kräftigeren, brotigen Aroma gesellen sich dunkle Schokolade und eine Spur von Vanille. Sämig-schaumige Konsistenz lassen es wie ein Bockbier Light wirken. Im Hintergrund nun eine spürbare Kaffeenote, d.h. es wird bitterer.

Abgang: Der Kaffee wird etwas dominanter, aber zum Glück nicht zu nervig. Total süffig ist es jedoch somit nicht. Da es zum Schluss zu ölig den Hals herunterläuft, erscheint es auch nicht mehr so erfrischend wie zu Beginn.

Fazit: Ein gutes Schwarzbier wird da in Großröhrsdorf gebraut. Es kann geschmacklich über weite Strecken überzeugen, bietet eine Reihe an Aromen, die recht gut miteinander harmonieren. Kleinere Abzüge für die schwache, bräunliche Schaumkrone und die Kaffeenote, die, wie bei vielen anderen Schwarzbieren auch, nicht ausgeglichen genug gelungen ist. Allerdings jammere ich mal wieder auf hohem Niveau, denn die positiven Aspekte überwiegen. Außerdem wird das Bier nur in einer 0,33L Flasche abgefüllt. Es schont also sogar meine Leber. 8/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 363

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (7)
3.5/10 (1)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (40)
6.5/10 (31)
7/10 (72)
7.5/10 (28)
8/10 (49)
8.5/10 (25)
9/10 (50)
9.5/10 (15)
10/10 (9)
Zufallsweisheit