Engel Dunkel

Engel Dunkel

von: Bierblog

erstellt am: 09.12.2021

Die Brauerei Engel serviert mir ein Dunkles. Bei dem Namen könnte ich ja ein himmlisches Bier erwarten, aber ich möchte nun auch nicht übertreiben. Interessant schon mal, dass die Flasche einen Schraubverschluss hat, was man eher selten sieht. Im Gegensatz zu so vielen fränkischen Bieren ist außerdem das Etikett recht mitteilsam:

Ein gehaltvoller, abgerundeter Körper, geschmeidig und weich im Abgang - ein echtes Dunkles! Ein wahrer Hochgenuss mit wunderbar eingebundenem Malzbukett sowie einem zarten Hauch von Röstaromen.

Trinktemperatur 8 °C Passt zu Eintöpfen, Braten, Räucherfisch, Gulasch In tiefen Kellern in klassischer Zwei-Tank-Lagerung fünf Wochen gereift Röstnoten, leichte Karamelltöne, vollmundig, malzaromatisch

Klingt doch nach einem Dunklen, das nicht nur nach Kaffee schmeckt.

Engel Dunkel

Farbe: Etwas dunkler als die typische Kastanie, aber nicht weit davon weg. Nicht so schwarz, wie es auf dem Foto wirkt. Sieht für ein Dunkles sogar relativ klar aus. Optisch also schon mal keine Kaffeebrühe.

Geruch: Recht klassischer Duft, einerseits röstmalzig-schokoladig, andererseits schimmert auch der Hopfen mal durch. Würzig, säuerlich, aber nicht herb.

Schaum: Der erste Schwachpunkt. Erstens gibt es gar nicht mal viel Schaum, andererseits verschwindet dieser dann quasi augenblicklich. Da bin ich schaumstabilere Dunkle gewöhnt.

Einstieg: Noch recht zahm und sanft im Antrunk. Eher Schokolade, Sahne, Traube oder Karamell als Kaffeebohne. Dazu unerwartet prickelnd. Vom Aroma her aber noch äußerst zurückhaltend.

Auf der Zunge: Zartbitterschokolade, gepaart mit etwas Schwarzbrot, so kommt es mir vor. Nicht herb oder sogar bitter, sondern mit recht ausgewogener Komposition. Es kommt mir allerdings insgesamt etwas schwachbrüstig vor. Es hat nicht so viel Punch, sondern plätschert geschmacklich so ein bisschen vor sich hin, daher auch nicht wirklich vollmundig für mich.

Abgang: Das Schwarzbrot legt zu, was dem Bier gut tut. Jetzt etwas vollmundiger und, ganz wichtig, süffig. Geht problemlos runter.

Fazit: Kein außergewöhnliches Dunkles, aber ein solides im guten Bereich. Lässt sich gut wegtrinken und dürfte zu vielen Anlässen eine passende Wahl sein, aber das muss jeder selbst entscheiden. 7/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 426

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (8)
3.5/10 (1)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (20)
5.5/10 (6)
6/10 (46)
6.5/10 (34)
7/10 (84)
7.5/10 (29)
8/10 (62)
8.5/10 (30)
9/10 (63)
9.5/10 (18)
10/10 (11)
Zufallsweisheit