Freibergisch Schwarzbier

Freibergisch Schwarzbier

von: Bierblog

erstellt am: 09.05.2017

Heute habe ich eine dunkle Spezialität aus Freiberg im Gepäck, zu Ehren des Bergbierfestes. “Frisch wie die Freude, aromatisch wie ein schöner Sommertag und so schwarz, dass sich die Sterne im Glas spiegeln.” So behauptet es zumindest die Flasche.

Freibergisch Schwarzbier

Farbe: Jep, wie auf dem Foto unschwer zu erkennen, ist es wirklich absolut schwarz.

Geruch: Sehr hopfig, schokoladig, leicht karamellig und ein Quäntchen Kaffee.

Schaum: Schöne, cremige, feinporige und vor allem stabile Schaumkrone.

Einstieg: Sehr frisch und prickelnd, man merkt jedoch sofort eine gewisse Bittere, aber auch eine leichte Süße.

Auf der Zunge: Immer noch ziemlich prickelnd, für ein Schwarzbier. Hopfen und Röstmalzaroma fügen sich gut zusammen, der Geschmack erinnert an Zartbitterschokolade. Cremig und sahnig. Weiterhin leichte Bittere. Das feine Aroma dürfte ruhig noch kräftiger sein.

Abgang: Starke Kaffeenote und die zugehörige, typische Bittere. Ist aber noch auszuhalten. So richtig süffig wird es aber nicht.

Fazit: Ein ordentliches Schwarzbier. Schön frisch und auch ganz interessant im Geschmack. Eins von den Schwarzbieren, die auch im Sommer passen. Für etwas mehr Aroma (nein, nicht Kaffee!) und etwas weniger Bittere wäre ich zu haben und auch auch gnädiger in der Wertung. 7/10.

 

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 350

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (6)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (37)
6.5/10 (30)
7/10 (68)
7.5/10 (28)
8/10 (48)
8.5/10 (25)
9/10 (49)
9.5/10 (14)
10/10 (9)