Frenzel's Rauchbier

Frenzel's Rauchbier

von: Bierblog

erstellt am: 14.11.2016

Da ja nun die kalte Jahreszeit angebrochen ist, gibt es neben Bockbier noch eine zweite traditionelle Biersorte, die dieser Tage vermehrt getrunken wird: Das Rauchbier. Umso erfreuter war ich, als ich die Flasche einer lokalen Brauerei fand: Frenzel’s Rauchbier aus Bautzen. Laut Etikett naturtrüb und von der milderen Art.

Zunächst das Unboxing:

Sehr schön. Nun muss nur noch das Bier munden.

Frenzel's Rauchbier

Farbe: Dunkelbraun, beinahe schwarz.

Geruch: Mild geräuchterter Schinken, leicht säuerlich.

Schaum: Feinporig, sinkt relativ schnell herab, erinnert entfernt an Stout-Biere.

Einstieg: Leicht prickelnd, Raucharoma bereits bemerkbar sowie Röstmalze.

Auf der Zunge: Ja, es gehört in der Tat zu den eher milderen Rauchbieren. Natürlich ist das Raucharoma trotzdem dominant, aber eben nicht übertrieben stark ausgeprägt. Mild-nussiger Räucherschinken würde ich sagen. Dazu noch ein Schuss Kaffee, typisch für die meisten dunklen Biere. Nicht total süffig, aber auch nicht unangenehm. Der Kohlensäurengehalt passt gut zu diesem recht sämigen Bier.

Abgang: Noch etwas mehr Kaffeebittere, die im Hals leider für eine Weile nachhängt. Das Raucharoma verfliegt.

Fazit: Definitiv ein Bier mit Charakter. Der Räuchergeschmack ist natürlich Ansichtssache. Ich denke man hätte ingesamt geschmacklich noch ein bisschen mehr rausholen können. Das Bier bleibt zu “brav”. Auf der anderen Seite gibt es rein handwerklich gesehen wenig zu meckern. Solider Schinken zum Trinken. 7/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 350

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (6)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (37)
6.5/10 (30)
7/10 (68)
7.5/10 (28)
8/10 (48)
8.5/10 (25)
9/10 (49)
9.5/10 (14)
10/10 (9)