Geburtstagsbier

Geburtstagsbier

von: Bierblog

erstellt am: 09.05.2016

Ja, ich hatte tatsächlich vor einiger Zeit Geburtstag und bekam ein Geburtstagsbier (so stand es auf der Flasche) geschenkt. Grund genug es zu testen. Die Flasche verspricht jedenfalls das Blaue vom Himmel. Preisgekrönt ist das Bier, mit einem speziellen Brauverfahren hergestellt, urig und süffig, für Bierkenner was Besonderes, aus einer Spezialitätenbrauerei. Das muss ja was tolles sein. Stutzig wurde ich dann bei dem Hinweis: “Nicht dem Licht aussetzen”. Da hätten sie es ja wenigstens in eine braune, statt ein weiße Glasflasche füllen können, aber sei’s drum, was ich von diesem Bier halte, folgt nun.

Geburtstagsbier

Farbe: Dunkelblond bis bernsteinfarben.

Geruch: Malzig-süß und recht hopfig, erinnert mich ein wenig an den Geruch von Becks.

Schaum: Baut sich kaum auf und der wenige Schaum, der am Ende vorhanden ist, verschwindet in Sekunden. In dem Punkt hat das Spezialbrauverfahren versagt.

Einstieg: Ziemlich viel Kohlensäure und tatsächlich malzig-süßlich. Schmeckt überhaupt nicht nach Becks.

Auf der Zunge: Nun deutlich herber, es bleibt aber auch dezent süßlich. Relativ leicht und dünn im Geschmack. Nicht vollmundig, eher die Marke Sommerbier. Zum Grillen vermutlich sogar ganz gut geeignet, wenn man etwas milderes als ein Pils haben möchte. Die ganze Geschichte versprüht einen gewissen Lager-Charakter.

Abgang: Noch mal ein Schwung Bitterkeit, bleibt leider eine Zeit lang im Rachen hängen. Das gibt Minuspunkte bei der Süffigkeit.

Fazit: Es ist besser als erwartet, aber eben auch bei weitem nicht so toll, wie die Flasche behauptet hat. Vielleicht könnte ich das besser beurteilen, wenn ich wüsste welches ultimative Spezialbrauverfahren zur Herstellung angewendet wurde. In welche Hinsicht es nun urig sein soll, kann ich auch nicht sagen. Vielleicht muss ich es einfach mal im Braukeller des Herstellungsortes verkosten. Dann war da ja noch die Sache mit dem “für Bierkenner etwas Besonderes”. Ich bin sicherlich kein Universal-Bier-Gelehrter, aber für mich ist es kein besonderes Bier, das ich nun ständig haben muss. Ich kröne es jedenfalls nicht zum König der Biere, ABER: Man kann es durchaus trinken. Es ist in Ordnung, es ist erfrischend und anständig im Geschmack, nur eben nicht der große Wurf, den das Marketing verspricht. Als Geburtstagsgag definitiveine gute Idee. Dauerhaft findet es den Weg in meinen Kühlschrank jedoch nicht. 6/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 350

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (6)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (37)
6.5/10 (30)
7/10 (68)
7.5/10 (28)
8/10 (48)
8.5/10 (25)
9/10 (49)
9.5/10 (14)
10/10 (9)