Gessner Original Festbier

Gessner Original Festbier

von: Bierblog

erstellt am: 05.05.2016

Passend zu Himmelfahrt ist heute mal wieder ein Festbier an der Reihe. In diesem Fall kommt es aus der Privatbrauerei Gessner und ich halte eine schöne Bügelverschlussflasche in den Händen.

Daher gilt es zunächst das Ploppen zu testen:

Ok, das war ja mal gar nichts. Ich hoffe, es wirkt sich nicht auf den Inhalt des Fläschchens aus. Los geht’s.

Gessner Festbier

Farbe: Ziemlich dunkelblond.

Geruch: Mild malzig und ein wenig fruchtig.

Schaum: Überwiegend feinporig ausgefallen, hält sich recht gut und hübsch im Glas.

Einstieg: Sehr malzig, der Hopfen schimmert ein wenig durch, dezente Bittere.

Auf der Zunge: Ich bekomme eine gute Portion Kohlensäure ab, es kribbelt angenehm. Laut Flasche soll es vollmundig sein und das ist es auch. Die Aromen harmonieren gut und umschmeicheln den Gaumen. Etwas sämig kommt es daher, etwas säuerlich, aber insgesamt überwiegt die Malzsüße im Geschmack. Es ist süffig, der Aromahopfen wurde gut dosiert. Fruchtig war es letzten Endes übrigens nicht.

Abgang: Nun schlägt die Bittere doch noch zu, bleibt die meiste Zeit jedoch moderat. Kerniger Abgang.

Fazit: Bisher wirklich eines der besten Festbiere, die mir untergekommen sind. Würde ich wieder kaufen, würde ich weiterempfehlen. Eine fast runde Sache. Noch minimal weniger Bittere und ich würde die Höchstnote verteilen. 9/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 363

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (7)
3.5/10 (1)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (40)
6.5/10 (31)
7/10 (72)
7.5/10 (28)
8/10 (49)
8.5/10 (25)
9/10 (50)
9.5/10 (15)
10/10 (9)
Zufallsweisheit