Landskron Winterhopfen Festbier

Landskron Winterhopfen Festbier

von: Bierblog

erstellt am: 03.10.2016

Passend zum heutigen Tag der deutschen Einheit darf es ruhig mal wieder ein Festbier hier geben. In diesem Fall das Landskron Winterhopfen Festbier. Kalt genug ist es heute ja auch geworden. Edel-süffig mit feinem Hopfenaroma soll es sein. Schaun mer mal.

Winterhopfen Festbier

Farbe: Hell, blond, aber auch etwas ins Rötliche gleitend.

Schaum: Schäumt ganz gut hoch, verschwindet aber in wenigen Augenblicken. Keine sonderlich festliche Schaumkrone.

Geruch: Etwas malzig (fast ein bisschen wie Honig), sehr hopfig, riecht aber auch leicht herb.

Einstieg: Prickelnd, viel Kohlensäure, das merkt man sofort. Außerdem recht malzig. Vom Herben ist noch nichts zu spüren.

Auf der Zunge: Es bleibt malzig und prickelnd, wird geschmacklich zunehmend feinherb und hopfig. Definitiv eine erfrischende Geschichte, da es nicht sämig ist, sondern eher leicht daherkommt. Mit der Zeit fühlt es sich dann immer bitterer an und wirkt etwas verwässert. Daher würde ich empfehlen, es nicht zu langsam zu trinken.

Abgang: Noch etwas herber als zuvor, nun fast pilsig, das Malzaroma bleibt jedoch bis zum Schluss. Insgesamt geht ihm die kolportierte edle Süffigkeit jedoch etwas ab.

Fazit: Schwierig. Der Antrunk des Bieres ist ganz interessant. Danach bleibt es aber irgendwie zu statisch im Geschmack. Erfrischend ist es durchaus, aber doch zu bitter, um wirklich süffig zu sein. Außer vielleicht im Sommer, aber hier soll es sich doch um ein Winterfestbier handeln. Dafür ist es dann aber einfach nicht vollmundig genug. 6/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 363

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (7)
3.5/10 (1)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (40)
6.5/10 (31)
7/10 (72)
7.5/10 (28)
8/10 (49)
8.5/10 (25)
9/10 (50)
9.5/10 (15)
10/10 (9)
Zufallsweisheit