Mönchshof Lager

Mönchshof Lager

von: Bierblog

erstellt am: 27.11.2019

Mal wieder ein mitgebrachtes Bier hier im Blog. Heute das Lagerbier von Mönchshof, von denen ich ja schon einige gute Biere testen durfte. Ich erwarte aber nicht viel, da Lagerbiere in der Regel nicht ganz mein Geschmack sind. Lasset das Ploppen beginnen:

Da war Dampf drauf.

Farbe: Goldgelb, absolut klassisch. Kennt man eines, kennt man fast alle.

Geruch: Sehr malzig und auch relativ süß, fast wie Honig. Ganz sachte duftet es dann auch nach Hopfen.

Schaum: Das Bier ist mit einer dichten, feinporigen Schaumkrone gesegnet, die sich zwar recht flott auflöst, aber dennoch am Glasrand verbleibt, was optisch stets etwas her macht.

Einstieg: Relativ seicht im Antrunk. Ein bisschen von allem. Ein bisschen Kohlensäure, ein bisschen malzig, ein bisschen hopfig. Für mich auch leicht zitronig.

Auf der Zunge: Etwas mehr von allem. Prickelnder und der Bitterhopfen dringt stärker hervor, ohne das Bier zu herb werden zu lassen. Es handelt sich sortentypisch um ein eher leichteres Bier. Für ein Lager ist es aber geradezu erfrischend. Vom Aroma her finde ich es etwas fad, soll heißen, es steckt einfach nicht viel davon drin. Die Zitrone hat sich verkrümelt und der Malzgeschmack wirkt nun etwas verwässert.

Abgang: Etwas herber und wieder kräftiger. Auch die Zitrone meldet sich noch einmal zurück. Gut trinkbar.

Fazit: Meine Erwartungen wurden weder übertroffen, noch enttäuscht, sondern eher bestätigt. Das Mönchshof Lager unterscheidet sich nicht groß von seinen Artgenossen. Ein leicht verträgliches Bier, gut für die Grillparty im Sommer, aber im großen und ganzen nichts Besonderes. Geschmacklich bekommt man dazu zu wenig geboten. Es ist aber auch kein Fehlschlag. 6,5/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 350

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (6)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (37)
6.5/10 (30)
7/10 (68)
7.5/10 (28)
8/10 (48)
8.5/10 (25)
9/10 (49)
9.5/10 (14)
10/10 (9)