Opa's Liebling

Opa's Liebling

von: Bierblog

erstellt am: 17.12.2020

Das Kellerbier aus der Hertl Braumanufaktur. Ich mag Flaschen, die etwas zu erzählen haben und wenn sie das tun, möchte ich es natürlich auch zum Besten geben:

Die Allzweckwaffe in der Brauerei! Wer Opa kennt, leidet nie einen Durst. Gebraut & Abgefüllt in Franken! FÜR DIE BRAUMANUFAKTUR HERTL.

Ist ja gut. Kein Grund mich so anzuschreien. Let’s taste.

Opas Liebling

Farbe: Rötlicher Bernstein. Auf jeden Fall sehr klar.

Geruch: Es riecht so ähnlich wie ein Helles. Karamellige Süße mischt sich mit einem etwas grasigen Hopfenduft.

Schaum: Feinporig innen, grobporig außen. Relativ stabil, wie ich finde.

Einstieg: Es beginnt weniger prickelnd als ich erwartet hätte, aber keinesfalls fad. Für den Anfang halten sich Süße und Bittere die Waage, das heißt den Hopfen schmeckt man direkt heraus. Angenehmes Mundgefühl.

Auf der Zunge: Lässt man das Bier dann zur Entfaltung kommen, wird es zwar voller im Geschmack, aber nicht direkt vollmundig. Es ist ein seichter Tropfen, nun getreidiger und etwas herber als zuvor. Öliger Körper.

Abgang: Im Abtrunk noch etwas bitterer, worunter die Süffigkeit leidet. Im Gegenzug verstärken sich aber auch die Aromen. Flüssiges Brot im Gaumen.

Fazit: Es ist mir ein ganz ganz kleines bisschen zu bitter. Ein paar Gramm weniger Bitterhopfen bitte. Gleichzeitig gefällt mir aber das herrlich urige Aroma. Da man im Alter ja auch immer mehr Geschmacksknospen einbüßt, werden die Opas dieses Bier wahrscheinlich tatsächlich gern haben. Vielleicht bewerte ich es dann noch mal neu. Stand jetzt mit guter Laune und daher gutem Willen: 7/10, auch weil ich keine Probleme hatte es auszutrinken und hach das Etikett ist doch ziemlich schön oder?

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 363

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (7)
3.5/10 (1)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (40)
6.5/10 (31)
7/10 (72)
7.5/10 (28)
8/10 (49)
8.5/10 (25)
9/10 (50)
9.5/10 (15)
10/10 (9)
Zufallsweisheit