Schladminger Bio Zwickl

Schladminger Bio Zwickl

von: Bierblog

erstellt am: 07.11.2022

Nach längerer Zeit habe ich mal wieder ein mir unbekanntes Zwickelbier gefunden, das selbstverständlich verkostet werden muss. Schladminger Bio Zwickl - naturrein gebraut, was auch immer naturrein bedeutet. Vielleicht verrät es mir ja das Etikett der Flasche:

Naturtrübe Bierspezialität mit 100% österreichischen Zutaten, *aus biologischem Anbau. Ausgewogen im Geschmack, frisch-fruchtig und angenehm bitter.

Aha, aus Österreich also, da bin ich gespannt. Ist auch Weizenmalz drin.

Laut Website ist das Bier sogar CO2-neutral gebraut.

Na dann, mit gutem Gewissen ab damit ins Glas.

Schladminger Bio Zwickl

Farbe: Tatsächlich ein sattes Gelb mit Hang zur Bernsteinfarbe, dazu definitiv nicht filtriert. Sieht gut aus. Wenn man es nicht weiß, könnte es auch Hefeweizen sein.

Geruch: Riechen tut es hingegen eher wie ein Pils. Eine präsente, nach Gräsern und feuchtem Heu duftende Hopfenblume. Jetzt bin ich gar nicht mehr so sicher, ob die Bittere des Bieres wirklich angenehm ist.

Schaum: Auch der Schaum kann locker mit Weißbieren mithalten. Feinporig und stabil, eine cremige Krone auf des Gerstensaftes Haupt.

Einstieg: Ziemlich spritzig für ein Kellerbier, ansonsten erst einmal etwas Malz mit Honig und Karamell, aber schon jetzt ist der Hopfen präsent, doch eher feinherb als fruchtig. Könnte auch ein Kellerpils sein.

Auf der Zunge: Es bleibt dabei, das Malz entfaltet sich nicht so ganz, der Hopfen dominiert das Aroma. Feinherb auch hier, wie Gebirgskräuter, dazu mit etwas Säuerlichkeit ausgestattet, aber Zitrus würde ich das nicht nennen. An sich kommt mir das eher wie ein ziemlich klassischer Hopfen vor. Nordbrauer vielleicht? Hallertauer? Ist auch ein schlankes Bier, ja sehr viel deutet daraufhin, dass ich hier ein unfiltriertes Pils vor mir stehen habe - oder wenigstens ein durch die Pilsener Brauart inspiriertes Getränk.

Abgang: Eigenartig. An sich ist mir die Bittere ein wenig zu streng, geht dann jedoch schön rund den Hals runter. Das ist schon eine Leistung.

Fazit: Wer ein schlankes, hopfenbetontes, naturtrübes Bier sucht, ist hier richtig. Ich bin ja immer eher Fan von malzaromatischen Bieren, deswegen komme ich hier nicht ganz auf meine Kosten, stark fand ich aber den Abtrunk und das will ich honorieren. 7/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 575

Biere nach Wertung
2/10 (8)
3/10 (14)
3.5/10 (2)
4/10 (14)
4.5/10 (4)
5/10 (32)
5.5/10 (7)
6/10 (61)
6.5/10 (45)
7/10 (111)
7.5/10 (41)
8/10 (82)
8.5/10 (33)
9/10 (81)
9.5/10 (25)
10/10 (15)
Zufallsweisheit