Simon Spezial

Simon Spezial

von: Bierblog

erstellt am: 28.04.2021

Dieses Bier wurde mir als eines der besten im fränkischen Raum empfohlen. Die Flasche ist nicht gerade mitteilsam. Altfränkisches Vollbier ist es. Und sonst? Die Website der Brauerei hat einen schönen kleinen Text dazu geschrieben:

Nomen est omen: Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei unserem „Simon Spezial“ um eine nicht ganz alltägliche, handwerklich gebraute Spezialität. Auserlesene Spezialmalze verleihen dem Bier einen kräftigen und würzigen Geschmack, mit dem auch die intensive Farbnote gut harmoniert. Eben ein typisches und uriges Vollbier aus einer fränkischen Kleinbrauerei.

Simon Spezial

Farbe: Dunkler Bernstein, geht schon ins Bräunliche. Auffällig: es ist sehr klar, also es wirkt filtriert.

Geruch: Sogar aus einiger Entfernung kann ich bereits kernig-würzige und leicht karamellige Malznoten wahrnehmen. Der näher herangerückte Riechkolben bestätigt das. Duftet wie ein Bier, das mir gefallen wird.

Schaum: Geht gut hoch, senkt sich dann auch recht schnell wieder herab, verschwindet aber nicht ganz. Feinporig, beinahe cremig und durchaus schön anzuschauen.

Einstieg: Ein leichtes, aber nicht zu spritziges Prickeln. Feinherbe Hopfennoten gleich zu Beginn, beinahe etwas fruchtig. Dahinter direkt eine Malzsüße, die ich noch nicht so ganz einordnen kann.

Auf der Zunge: Vollmundig ist es, das lässt sich direkt feststellen. Diese Mischung aus herb, nussig, schokoladig-sahnig (so kommt das Malz jetzt rüber) und ja, sogar fast etwas pflaumig, gefällt mir ziemlich gut. Das Bier vermittelt mir ähnliche Eindrücke wie manche Bockbiere. Mit 5,6% Alkohol ist es auch gar nicht so weit davon weg. Durch die angenehme Bittere wird es jedoch nie so likörig. Trotzdem würde ich es weniger als Biergartenbier einstufen und eher als für den Winter geeignet. Die Kohlensäure baut jetzt übrigens ziemlich ab. Dünnere Bier würden dadurch schal wirken, aber dieses hier kann das durch sein intensives Aroma locker kompensieren.

Abgang: Eine wahrhaft süffige Freude ist das. Besonders die getreidigen und würzigen Komponenten stechen jetzt mehr heraus und machen das Simon Spezial zu einem flüssigen Brot erster Güte.

Fazit: Ein sehr gutes, wenn auch kein absolutes herausragendes Bier. Das Simon Spezial hat jede Menge süffige Vorzüge und nur ganz wenige Schwächen, daher kann ich mir vorstellen, dass es in Franken äußerst beliebt ist. Zurecht! Für mich könnte es noch ein klein wenig mehr Pfiff haben und vielleicht etwas weniger Alkohol, aber ich bin mir sicher, dass dieses Bier von den Brauern genauso gewollt ist und ihnen eine durchaus ausgewogene Komposition gelungen ist. Zur Brotzeit passt es sowieso. 8,5/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 350

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (6)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (37)
6.5/10 (30)
7/10 (68)
7.5/10 (28)
8/10 (48)
8.5/10 (25)
9/10 (49)
9.5/10 (14)
10/10 (9)