Westheimer Hirsch-Bräu

Westheimer Hirsch-Bräu

von: Bierblog

erstellt am: 05.02.2020

Handwerkliche Braukunst seit 1862. Lassen wir die Flasche reden:

“Westheimer Hirsch-Bräu” ist fest mit der Geschichte der Brauerei Westheim verbunden: Der Hirsch ist das Wappentier der Familie Stolberg zu Stolberg wie auch der Gemeinde Westheim. 1930 wurden Westheimer Hirsch-Bräu und der Wappenhirsch warenzeichrechtlich geschützt.”

Hmm, ob das die Marke nun sympathischer macht? Auf jeden Fall muss sie sich den knallharten Fragen von allvoll.de stellen, z.B., ob das Bier ebenso gut schmeckt wie ein Hirsch, seine Schaumkrone so stabil wie ein Hirschgeweih ist oder aber, ob es genauso spritzig daherkommt, wie der Hirsch in der Brunftzeit!

Farbe: Sieht einem Pils oder einem Hellen sehr ähnlich. Goldgelb, keinerlei Trübung.

Geruch: Riecht auch wie Pils. Superhopfig und würzig. Frisch gemähte Wiese, versetzt mit Hanf, so könnte man meinen. Vielleicht aber auch einfach der gleiche Hopfen wie bei Becks.

Schaum: Feinporig innen, grobporig außen. Leider instabil.

Einstieg: Es schmeckt, wie es riecht, aber auch ein bisschen nach mehr. Minimal zitronig-säuerlich, außerdem feinherb. Ist mit einer dezenten Malznote ausgestattet.

Auf der Zunge: So ungefähr bleibt es vom Aroma her. Das Feinherbe wird zum Glück nie zur nervenden Bitterkeit, das Säuerliche nimmt eher zu, so dass es mir ein bisschen das Gesicht verzieht. Das Malz steht lieber im Schatten und beobachtet den Hopfen aus sicherer Entfernung. Das macht das Bier stellenweise leider dünn. Erfrischend und spritzig ist es aber schon.

Abgang: Keine nervige Bittere, etwas vollerer Geschmack. Na immerhin. Vom Hocker reißen kann es mich nicht, aber von Entsetzen bin ich ebenso weit entfernt. Süffig ist es aber dann schon.

Fazit: Tja, nicht mein Geschmack, was will man machen. Setze ich die eingangs erwähnten Kriterien für die Wertung an, dann wäre nur ein Drittel davon erfüllt worden. etwas besser als 3-4 von 10 ist es dann aber doch. Durch und durch solide, ohne groß zu glänzen. Die handwerkliche Braukunst nehme ich dem Bier nicht so ganz ab. Dafür schmeckt es mir zu beliebig, zu sehr nach industrieller Produktion. Ohne Highs, ohne Lows. Einfach Durchschnitt und damit 5/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 363

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (7)
3.5/10 (1)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (40)
6.5/10 (31)
7/10 (72)
7.5/10 (28)
8/10 (49)
8.5/10 (25)
9/10 (50)
9.5/10 (15)
10/10 (9)
Zufallsweisheit