Dresdner Hofbrauhaus Naturtrübes Zwickel

Dresdner Hofbrauhaus Naturtrübes Zwickel

von: Bierblog

erstellt am: 25.08.2021

Dieses Bier ist ein Mysterium. Stets gab es Werbung, in denen diese Sorte mit zur Palette gehörte, tatsächlich konnte man aber immer nur das Schwarze oder Pils im hiesigen Edeka kaufen. Jahrelang war das der Status Quo und ich fragte mich allmählich, ob ich das Zwickel je probieren können würde. Heute ist es nun so weit. Bei einem eher zufälligen Streifzug durch den Edeka, der früher übrigens mal das Dresdner Hofbrauhaus war, entdeckte ich einen Kühlschrank voller Zwickel. Traumhaft oder? Jetzt muss es bloß noch schmecken. Die Chancen stehen übrigens gut, da die Flasche mir verrät, dass hier die Hausbrauerei Laubegast am Werk war. Deren Biere schmeckten mir bislang auffallend gut.

Dresdner Hofbrauhaus Naturtrübes Zwickel

Farbe: Auf dem Foto wirkt es dunkel, aber die wahre Farbe ist ein rötlicher Bernstein. Sehr schön anzuschauen.

Geruch: Es riecht würzig, aber nicht fancy, sondern sehr geerdet. Getreidig, nussig, karamellig mit etwas Röstmalz. Könnte eines dieser Zwickelbiere sein, die mir gefallen.

Schaum: Davon gibt es wenig und noch weniger verbleibt im Glas. Schade.

Einstieg: Das war unerwartet, denn das Bier kommt leicht fruchtig und äußerst schokoladig rüber. Gibt doch manchmal so Schokolade mit Fruchtgelee darin. Nicht ganz genauso, aber es geht in die Richtung.

Auf der Zunge: Prickelnder als zuvor, und ja, auch vollmundig. Die Schokolade ist gekommen, um zu bleiben, gleitet aber nun etwas mehr ins Sahnige hinüber. Die Gerste darf auch mitspielen, aber ganz perfekt aufeinander abgestimmt wirken die Aromen nicht. Nach hinten raus dann auch etwas mehr Kaffee, also leicht herb.

Abgang: Ein furztrockener Abgang, zum Glück nicht bitter. Geschmacklich inzwischen aber fast bei Lakritze mit dunkler Traube angekommen. Ich frage mich, ob dies ein obergäriges Zwickel ist.

Fazit: Das Bierchen hat ein bisschen was von einem Experiment, bei dem der Großteil geglückt ist (Es lebt, Igor!) und mich nur ein paar Kleinigkeiten stören. Es wird wohl nicht mein Lieblingszwickel werden, aber probieren sollte man es meiner Meinung nach schon. Als Aperitif stelle ich es mir sogar ziemlich geeignet vor. Ein bisschen Bieramisu dazu gedacht und es gibt 7/10.

Interessantes

Biere von A bis Z

RSS-Feed

Anzahl Biertests: 363

Biere nach Wertung
2/10 (4)
3/10 (7)
3.5/10 (1)
4/10 (8)
4.5/10 (2)
5/10 (17)
5.5/10 (5)
6/10 (40)
6.5/10 (31)
7/10 (72)
7.5/10 (28)
8/10 (49)
8.5/10 (25)
9/10 (50)
9.5/10 (15)
10/10 (9)
Zufallsweisheit